heute - 1854

Mehr Vielfalt. mehr Information. Mehr Heimat.

Robert Niedermayr

übernimmt die Geschäftsführung und wird ab 1912 von Hans Högner als weiterer Geschäftsführer unterstützt.

Weitere Regionalausgaben

Das Oberbayerische Volksblatt wächst mit den neuen Regionalausgaben Mangfall-Bote, Mühldorfer Nachrichten und Wasserburger Zeitung.

Neues Verlagshaus

Das neue Verlagshaus in der Prinzregentenstraße in Rosenheim entsteht.

1868

Hieronymus Mühlberger und Ludwig Gaßner

werden neue Eigentümer des Verlags. Von 1870 bis 1871 übernimmt die Witwe von Ludwig Gaßner, Theresa Gaßner die Geschäftsführung.

Ein neuer Name

Das Rosenheimer Wochenblatt wird zum  Rosenheimer Anzeiger.

1860

Neuer Firmensitz

Erasmus Huber verlegt den Firmensitz von Wasserburg an den Rosenheimer Max-Josefs-Platz.

1854

Gründung des Verlages

Mit der Gründung des Verlages wird der Grundstein gelegt.

2014

Limo

Crisp Media übernimmt das 2001 gegründete Partymagazin LIMO.

1979

Alfons Döser junior

wird mit dem Ausscheiden des langjährigen Verlegers Franz Niedermayr alleiniger Geschäftsführer des Verlages.

Alfons Döser übergibt an Oliver Döser

Alfons Döser junior übergibt die Geschäftsführung  an seinen Sohn Oliver Döser und den langjährigen

Verlagsleiter Norbert Lauinger. Nach dem Ausscheiden Lauingers im Jahr 2014 ist Oliver Döser alleiniger Geschäftsführer.

Erste OVB Weihnachtsspendenaktion

Das Projekt wird zum Dauerbrenner. Die Leser haben bis heute einen zweistelligen Millionenbetrag für hilfsbedürftige Menschen gespendet.

1972

Druckerei in der Aisingerwies

In Rosenheim - Aisingerwies wird eine neue Druckerei gebaut.

Neue Lokalausgaben

Das OVB übernimmt den Mühldorfer Anzeiger mit seinen Lokalblättern Neumarkter Anzeiger und Waldkraiburger Nachrichten. Die bisherige OVB-Lokalausgabe Mühldorfer Nachrichten wird eingestellt.

1900

Erste Fotos

Der Rosenheimer Anzeiger erscheint erstmals mit Fotos.

1967

Münchner Zeitungsverlag wird Mitgesellschafter

Der Münchner Zeitungsverlag, Herausgeber des Münchner Merkur und der tz, wird Mitgesellschafter des Oberbayerischen Volksblatts. Der überregionale Teil entsteht nun in enger Zusammenarbeit mit der Mantelredaktion des Münchner Merkurs.

1990

Neues Verlagshaus

Das neue Verlagshaus in der Hafnerstraße in Rosenheim wird fertiggestellt.

1982

Beteiligung am Münchner Merkur

Das OVB und Verleger Alfons Döser junior übernehmen gemeinsam mit Dr. Dirk Ippen den Münchner Zeitungsverlag.

Neues Druckzentrum mit Medienforum

Das OVB investiert in der Aisingerwies 16 Millionen Euro in den Neubau eines der modernsten und energieeffizientesten Druckzentren Deutschlands. Integriert ist das OVB Medienforum - ein mit modernster Technik ausgestattetes Tagungs- und Konferenzzentrum.

Bau der neuen Druckerei

In der Hafnerstraße, im Zentrum Rosenheims, wird eine neue Druckerei gebaut.

Alfons Döser junior

1968 tritt Alfons Döser junior neben Franz Niedermayr in die Geschäftsführung ein.

Michael Niedermayr

aus Altenbeuren erwirbt den Verlag des Rosenheimer Anzeiger.

1919

Hans Högner und Ernst Grosse

übernehmen die Geschäftsführung im Verlag. Ab 1929 führt Hans Högner die Geschäfte allein.

Robert Niedermayr

wird zum alleinigen Geschäftsführer.

1949

Franz Niedermayr

wird Mitgesellschafter und weiterer Geschäftsführer des OVB.

1959

Franz Niedermayr junior

Franz Niedermayr wird alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag zählt zu dem Zeitpunkt 157 Beschäftigte.

2004

Medienhaus Stiftung

Die OVB Medienhaus-Stiftung wird mit einem Grundstock von einer Million Euro ins Leben gerufen. Sie verfolgt  gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Raum Rosenheim und Mühldorf.

Bleisatz adé

Als eine der ersten Zeitungen in Deutschland stellt das OVB von Bleisatz auf Fotosatz um.

1969

Das erste Farbfoto

Das erste vierfarbige Foto im OVB erscheint am 24. Dezember 1969.

1875

Rosenheimer Anzeiger wird Tageszeitung

Der Rosenheimer Anzeiger erscheint ab sofort täglich.

täglich

Die erste Ausgabe

Der Münchner Buchdrucker Erasmus Huber gründet das Rosenheimer Wochenblatt in Wasserburg. Die Zeitung erscheint erstmals am 1. Januar 1855.

Eintritt Wendelstein Verlag

Das 1871 gegründete Rosenheimer Tagblatt Wendelstein unter der Geschäftsführung von Alfons Döser senior tritt dem OVB als Gesellschafter bei. Die Chiemgau-Zeitung wird eine Regionalausgabe des OVB.

1945

Das Oberbayerische Volksblatt

Der Rosenheimer Anzeiger stellt am 1. Mai 1945 sein Erscheinen ein. Mit der Lizenznummer 6 der amerikanischen Militärregierung erscheint unter Leonhard Lang und Ernst Haenisch am 26. Oktober 1945 die erste Ausgabe des OVB.